Elzach ganz im Zeichen des pinken Hirsches

Dritte Auflage des Erfolgmodells „Schwarzwald Heimat Markt“ am 11. und 12. Mai

Elzach (db). Am Wochenende, 11. und 12. Mai, findet der dritte „Schwarzwald Heimat Markt“ statt. Die Altstadt wird erneut zum Umschlagplatz für Designliebhaber, Individualisten, Fashionbegeisterte und Schwarzwaldfans. Mit rund 80 Anbietern präsentieren dieses Jahr erneut mehr Aussteller als im vergangenen Jahr kreative Produkte aus den Bereichen Kunst, Fotografie, Design, Handwerk, Möbel, Accessoires und kulinarische Genüsse. Auch einige interessante Neulinge sind mit dabei.

Der „Schwarzwald Heimat Markt“ bringt viele kreative Köpfe zusammen und bietet ihnen eine originelle und adäquate Plattform unter freiem Himmel. Bürgermeister Roland Tibi, Hauptorganisator Wolfgang Koch, Ulrich Volk und Michael Meier (Gewerbeverein), ZTL-Tourismus-Chefin Ulrike Weiß und Vertreter des HGA Elzach luden kürzlich bei der Schreinerei Becherer zu einem Pressegespräch ein. Dort sei übrigens die „Geburtsstunde“ des berühmten „pinken Hirsches“, dem mittlerweile unverwechselbaren Erkennungsmerkmal dieser Leuchtturmveranstaltung, verriet Koch. Die Becherer Möbelwerkstätten-Innenausbau GmbH produziere diesen „pinken Hirsch“ seit drei Jahren auch in der eigenen Werkstatt.

„Elzach und der pinke Hirsch gehören einfach zusammen“, so Schirmherr Tibi. Der „Elzacher Hirsch“ sei „marketingtechnisch das Höchste, was man überhaupt erreichen“ könne. „Das Gesicht der Veranstaltung“, stellte Volk fest und lobte die Arbeit von Wolfgang Koch und dessen Team. Geschäftsführer und Gastgeber Benedikt Becherer bekannte sich als „großer Fan“ und Unterstützer dieses Marktes und machte auf die überaus positive Wirkung dieser Veranstaltung auf ganz Elzach und den gesamten Schwarzwald aufmerksam. Alle wollen unbedingt dabei sein.

Volk stellte die verschiedenen ideenreichen Fachgruppen und Arbeitsgruppen des Gewerbevereins vor und machte Werbung für die einzelnen Veranstaltungsbausteine. „Das Zusammengehörigkeitsgefühl ist bei dieser Veranstaltung ganz besonders ausgeprägt. Ein großartiges Gemeinschaftswerk“, sagte der Bürgermeister stolz. Dieser Markt habe sehr viel Schwung für den Gewerbeverein und für die gesamte Stadt erzeugt. Tibi würdigte die herausragende Entwicklung dieses Marktes mit einer immensen Strahlkraft weit über die Schwarzwaldgrenzen hinaus und lobte auch das (ehrenamtliche) Engagement der vielen Helfer, Mitwirkenden und Unterstützer. Koch sprach hinsichtlich der großen Unterstützung der Wirtschaft, der Bürger, der Stadt, der Vereine, der ZTL-Tourismus-Gesellschaft und des HGA von einer „fantastischen Bürgerbewegung in Elzach“.

Die Veranstaltung ist wie gewohnt als Zweitagesveranstaltung konzipiert. Veranstaltet wird der „Schwarzwald Heimat Markt“ vom Gewerbeverein Elzach, der Stadt Elzach und in Kooperation Ideengeber und Organisator ist Wolfgang Koch von der „Agentur Meyer & Koch“ aus Endingen.

Die Marktzeit ist am Samstag erstmals verlängert von 11 bis 20 Uhr (Bewirtung bis 21 Uhr). Aufgrund der gestiegenen Ausstellerzahl werde das Marktgelände dieses Jahr erneut erweitert. Nachdem im letzten Jahr die Hauptstraße bis zum Handwerkerkreisel bestückt worden sei, werde dieses Jahr auch der Bereich hinter der Volksbank / Gerbergasse bespielt. Die offizielle Eröffnung und der Rundgang mit den geladenen Gästen ist am Samstag, 15 Uhr, vorgesehen.

Musiknacht und verkaufsoffene Geschäfte

Ab 21 Uhr steigt am Samstag dann die Musiknacht im Städtle unter dem Motto: „Da ist Musik drin“. Die Musiknacht in den Gasthäusern Ochsen (One-Way-Train) und Krone Fuhrmannskeller (DJ) wird für tolle Stimmung bis in die „Puppen“ sorgen.

Am Sonntag bleibt die gewohnte Marktzeit von 11 bis 18 Uhr. Am Sonntag findet von 12 bis 17 Uhr ein verkaufsoffener Sonntag statt. Hier kann man die gesamte Vielfalt des Elzacher Einzelhandels, der Gastronomie und der Genusshandwerker der Stadt erleben.

Parallel zum „Schwarzwald Heimat Markt“ wird auch wieder der zweitägige Altstadt-Antikmarkt stattfinden. Der Markt wird auch in diesem Jahr ein beliebtes Ziel für Sammler und Antiquitätenfreunde sein. In der schönen Kulisse der Elzacher Altstadt bieten über 40 Händler aus der Region und ganz Deutschland Antiquitäten aus den letzten Jahrhunderten sowie außergewöhnlichen und anspruchsvollen Trödel und edle Kuriositäten aus Biedermeier, Jugendstil, Art Deko, 50er- und 60er-Jahre und vieles mehr an.

Letztes Jahr ist der SWR auf den Markt aufmerksam geworden und wird in diesem Jahr ein „SWR Treffpunkt“ über den Markt drehen. Gedreht wird im Vorfeld und während der Veranstaltung. Der Ausstrahlungstermin für die Sendung ist am 19. Mai, 18.45 Uhr, im SWR-Fernsehen.

Auch der kulinarische Teil kommt am kommenden Wochenende in Elzach nicht zu kurz. Verteilt über das gesamte Marktgelände bieten zahlreiche Anbieter, die regionale Gastronomie, die Metzgereien, der Männerchor und die Sportfreunde Elzach-Yach eine breite Palette an Speisen und Getränken an. Das Pfarrzentrum wird einmal mehr zur Kaffeestube mit einer großen Auswahl an Torten und Kuchen. Dieses Jahr gibt es noch viel mehr Angebote – auch vegetarisch. Zudem lockt ein buntes Kinderprogramm auf dem Kirchplatz. Die kath. Kirche öffnet während des Marktes ihre Türen als „Raum der Überraschung“. Auf dem Kirchplatz wird ein Lounge-Bereich mit Liegestühlen und einer Bar (auf Spendenbasis) eingerichtet.

Zahlreiche Unternehmen stellen dem Gewerbeverein die Firmenparkplätze zur Verfügung. Die Parkplätze sind entsprechend ausgeschildert. Um dem Andrang der letzten Jahre Rechnung zu tragen, wird erstmals ein Shuttle-Bus von den ausgeschilderten Parkflächen eingerichtet. Der Wochenmarkt wird vom Nikolausplatz zum „Am Schießgraben“ unterhalb der Kirchenmauer verlegt. Der DRK-Ortsverein Elzach präsentiert sich unter dem Motto: „Richtig helfen können – ein gutes Gefühl“.